Geschichte und Kultur Livorno: Reiseführer Livorno: Italien - Nozio 0%


Reiseführer von Livorno, Italien


Autor: Fotoarchivio APT Costa degli Etruschi e Comune di Livorno





Reiseführer herunterladen Livorno:
PDF zu drucken und binden




Livorno Geschichte Und Kultur, Italien

Die Ursprünge von Livorno gehen nur auf das XV Jahrhundert zurück. Zu Römerzeit existierte ein kleiner Hafen der den Namen Liburna trug und der sich in einer natürlichen Bucht befand und der während des ganzen Mittelalters unter der Herrschaft von Pisa war. Schriftstücke von 1017 bestätigen die Anwesenheit eines Schlosses mit dem Namen Livorna.

1421 fiel der kleine Hafen unter die Herrschaft Genuas. Dann wurde er an die Florentiner verkauft, die zu der Zeit expandierten und einen Hafen brauchten. Von dem Moment an wurde Livorno für über drei Jahrhunderte von den Medici regiert, die aus der kleinen Siedlung, einen der wichtigsten Häfen des Mittelmeers machten. Francesco I vertraut dem Architekten Buontalenti die Aufgabe an, aus Livorno eine richtige Stadt zu machen, die imstande sein sollte innerhalb der Stadtmauern Platz für 20.000 Personen zum Wohnen und 300 Schiffe im Hafen zu geben.

1606 gibt Ferdinando I Livorno die Costituzione Livornina (Verfassung von Livorno), die Anreize und Privilegien allen Kaufmännern gibt, die in Livorno sesshaft wurden und arbeiteten. Es bildeten sich so zahlreiche (auch ausländische) Gemeinschaften, die Nazioni genannt wurden, hauptsächlich Hebräer die hier nicht in den sogenannten Ghettos leben mussten. Aber es kamen auch Griechen, Armenier, Engländer, Franzosen, Holländer, Spanier, Portugiesen, Russen, Moslems und Waldenser. Von dieser kosmopolitischen Gesellschaft sind noch heute beweise ersichtlich: die verschiedenen Kirchen, die Friedhöfe, die Gastronomie und natürlich die livorneser Bevölkerung selbst. Livorno wird zum Freihafen und die Waren kursieren ganz ohne Steuern. 1629 wird von Ferdinando II und den venezianischen Handwerksmeistern ein neues Stadtviertel errichtet. Es werden mit zahlreichen Brücken gut 23 Inselchen verbunden: dieses Stadtviertel heißt Venezia Nuova. Das Jahr 1736 sieht das Ende der Dynastie der Medici und die Machtergreifung des Großherzogs von Lothringen die mit den Habsburgern von Österreich alliiert waren. Livorno expandiert auch außerhalb der Stadtmauern die von den Medici errichtet wurden, und verlor so den Anschein einer Festungsstadt.

Das XIX Jahrhundert war nach dem XVII Jahrhundert ein goldener Zeitabschnitt für die Stadt. Wirtschaft, Kunst, Verlagswesen und Kultur erlebten einen Aufschwung. Es werden wichtige öffentliche Bauten errichtet, wie z. B. das Aquädukt von Colognole und der Cisternone, die Wasser von den nahe gelegenen Hügeln des Inlands transportieren und klären. Außerdem entstehen der Molo Nuovo (neues Kai), der Bahnhof und eine neue Stadtmauer. Zu dieser Zeit werden auch die ersten Badeanstalten errichtet, die aus Livorno eines der beliebtesten Ferienorte der Italiener macht. Heute noch ist die passeggiata a mare die Strandpromenade eines der schönsten Zonen der Stadt.

1860 wird Livorno Teil des vereinigten Italiens. Die Abschaffung der Freizone hat eine Verstärkung der Industrie zur Folge. Nach starken Zerstörungen im zweiten Weltkrieg, versucht nun Livorno wieder zur alten Vorreiterstadt in Kultur und Tourismus zu werden.



 

Autor:Nozio



Fügen Sie das zu Ihren hinzu oder




Reiseführer herunterladen Livorno:
PDF zu drucken und binden

Wählen Sie ein Reiseziel aus in Livorno

Wählen Sie Ihr Ziel



  •  



 

Hotelsuche in

Wann? (fakultativ)