Paläste und Monumente Barcelona: Reiseführer Barcelona: Spanien - Nozio 0%


Reiseführer von Barcelona, Spanien


Autor: Nozio





Reiseführer herunterladen Barcelona:
PDF zu drucken und binden




Barcelona PaläSte Und Monumente, Spanien


Gotisches Viertel

 

Das gotische Viertel (Barri Gotic) ist das älteste Stadtkern der Stadt Barcelona. Er ist seit dem XIX Jahrhundert von einer mittelalterlichen Umfassungsmauer umgeben. Hier befinden sich die meisten antiken Gebäude von Barcelona, wie z. B. die Kathedrale, la Placa Sant Jaume, la Placa del Rei und die Carrer Montcada.

 

Palazzo Reial Major

Dieser Palast war die Residenz der katalonischen Königsfamilie. Das Gebäude ist Teil des großen Stadtmuseums; , ein faszinierendes Museumskomplex der den Besucher eine Reise in das römische, westgotische und mittelalterliche Barcelona machen lässt. Im Palast stechen zwei Säle besonders hervor: der Salò del Tinell, von König Pedro el Ceremonioso zwischen 1359 und 1362 erbaut, und die Kapelle von Santa Agata vom XIV Jahrhundert. .

 

Sant Jaume Platz

Dieser Platz ist das politische Zentrum Barcelonas. Es befindet sich hier die Casa de la Ciutat, das Rathaus und das Palau de la Generalitat, die autonome katalonische Regierung. Auf diesem schönen, steinbepflasterten Platz finden wichtige katalonische Traditionsevents statt wie z. B. die Casteller, die bekannten "Körpertürme".

Der Palau de la Generalitate ist ein Palast der mehrmals erweitert wurde, und gotische, der Renaissance und barocke Erneuerungen während der zwei Jahrhunderte erlebt hat. Der Zugang ist außer am 23 April nicht erlaubt. Auf der gegenüberliegenden Seite befindet sich die Casa de la Ciutat vom XIV Jahrhundert. Versäumt nicht den internen Hof mit der gotischen, katalonischen Treppe, den Salon de Cent mit seinen riesigen Bögen und den Salon de las Cronicas.

 

Carrer de Montcada

Im Herzen des Riberaviertels befindet sich diese Straße, die einen besonderen symbolischen Wert besitzt. Auf dieser Straße befinden sich die antiken Wohnorte der katalonischen Adelsfamilien, mittelalterliche Paläste oder Renaissancepaläste, die heute Museen oder Galerien sind. Hier finden wir das Picassomuseum, das Textilmuseum, das Barbier-Mueller-prekolumbianisches-Kunstmuseum und die Maeght Galerie.

 

Palazzo Güell (Palau Güell )

Palau Güell war die Residenz des Grafen Güell, der Gönner von Gaudì. 1890 entwarf Gaudì für Güell einen eleganten und stattlichen Palast, heute die einzige Privatresidenz von Gaudì die man vollständig besuchen darf. Man erkennt alle Elemente die der Architekt entwickelt hat: Säulenspiele, Kuppeln, Schmiedeeisen, Holzelemente aber hauptsächlich eine Vermischung verschiedener Stile.


Palazzo della Musica Catalana

Diese Architektur ist von der UNESCO zum Welterbe ernannt worden und ist als das modernistischste Gebäude der Welt bekannt, ein Werk von Llùis Domènech i Montaner. Eines der interessantesten Teile des Gebäudes ist die der Skulptur die zwei Fassaden vereinigt und die die katalonische Musik zelebriert. Der außerordentlichste Saal ist das Auditorium im oberen Stockwerk mit der blauen-goldenen Decke und den großen Skulpturen.

Führungen jede halbe Stunde, täglich.

 

 

 

L'Eixample

 

Das Eixample ist eine große Erweiterung die Ildefons Cerdà für Barcelona 1860entworfen hat. Ein großes Areal mit senkrechten Straßen und quadratisch ausgerichteten Häuserblocks. Hier konzentrieren sich fast alle modernistischen Häuser der Stadt, hauptsächlich im so genannten Quadrat d'Or. Zwischen dem XIX und dem XX Jahrhundert bekam diese Bewegung in Barcelona von der bürgerlichen Klasse großen Impuls. Architekten wie Gaudì wurden berühmt.


Casa de les Punxes

Dieses Haus ist unter diesem Namen bekannt (Haus der Spitzen) wegen der spitzen Türme auf dessen Dach. Puig i Cadafalch baute dieses Haus indem er drei Häuser vereinigte die den Schwestern Terrades gehörten.

Wo? Av.da Diagonal 420

 

Casa Milà o La Pedrera

Casa Milà wurde von Gaudì in den Jahren 1905-1910 als Gebäude für Wohnungen und Bureaus entworfen. Es ist als La Pedrera bekannt weil sein Aussehen eine Steingrube erinnert. Auf der Vorderseite beeindrucken die wellenartige Form und die Schmiedeeisenbalkone. Seit 1984 ist diese Gebäude Welterbe der UNESCO. Die Etage die eine Ausstellung von Gaudì beherbergt ist zum Besuch offen.

Wo? Passeig de Gràcia, 92 - Öffnungszeiten: täglich 10.00 bis 20.00 Uhr

 

Manzana de la Discordia

& Ist das berühmteste Viertel der Passeig de Gracia. Den Namen hat es wegen der gegensätzlichen Stile der Häuser die sich dort befinden. Die Bauten sind Werke von den berühmten Modernisten Puig i Cadafalch, Domenech i Monaner und Gaudì.

  • La Casa Batllo Das sinnbildlichste Haus des Eixample, Werk von Gaudì der bei dieser Gelegenheit dem Element Farbe große Bedeutung zugeschrieben hat. Die Fassade ist eine Phantasie von Farben und das Dach stellt St. Georg mit den Drachen dar. Öffnungszeiten: Mon - Samstag 9 bis 14 Uhr
  • Casa Amatler Von Puig i Cadafalch 1900 entworfen, kubistischer Stil, Fassade mit flämischen und katalonischen Elementen; großer Kontrast mit den zwei Häusern daneben, die aber später gebaut wurden. Beeindruckend sind der Eingang und die Treppe.
  • La Casa Lleò Morera Ein Eckhaus auf der Consell de Cent. Ein Bauwerk von 1906 von Domènech i Montaner, Art Nouveau Stil mit international typischen Motiven. Die Fassade schwer mit phantasievollen Ornamenten. .

 

 

Fonte Magica (zauberhafter Springbrunnen)

Dieser große Brunnen produziert wunderschöne Wasserspiele und Lichteffekte als sei es ein Tanz.

Wo? Av. de la Reina M. Cristina. Metro: L1/L3, Espanya


Autor:Nozio



Fügen Sie das zu Ihren hinzu oder




Reiseführer herunterladen Barcelona:
PDF zu drucken und binden

Wählen Sie ein Reiseziel aus in Barcelona

Wählen Sie Ihr Ziel



  •  



 

Hotelsuche in

Wann? (fakultativ)