Granada Besuch


Reiseführer von Granada, Spanien


Autor: joquerollo








Granada Orte Und Charme, Spanien

Albaicín

Gegenüber der Alhambra, gleich jenmseits des Flusses Darro, charakterisieren die stilvollen Residenzen mit ihren blühenden Gärten, die kleinen weißen Häuser und die engen Gässchen das arabische Viertel  Albaicín, eine der faszinierendsten Gegenden von Granada; heute ist dieser Stadtteil eine der beliebtesten Wohngegenden, die einen wundervollen Blick auf Generalife und die Gipfel der Sierra Nevada gewährt.

Wenn Sie Albaicín entlang der Straßen der “Teterias” durchqueren, versäumen Sie nicht, einen der geschmackvollen arabischen Teesorten zu probieren, die zusammen mit aromatisiertem Tabak serviert werden. Die kleinen steilen Gassen des Viertels emporsteigend und vorbei an den malerischen Kirchen San Cristobal und San Bartolomè, erreichen Sie den "Mirador de San Nicolas", von wo man den Sonnenuntergang beobachten kann, der die Alhambra in ein feuerrotes Licht hüllt.

Carrera del  Darro

Von der Plaza Nueva aus führt die Carrera del Darro bis zum Viertel Albaicín. Ein Weg, auf dem man rechts den Fluss und die Alhambra bewundern kann und der die wundervolle Plaza Santa Ana mit dem Minarett der antiken Moschee, das in dem Glockenturm eingeschlossen ist, den arabischen Bädern und dem Bauwerk Casa de Castril aus der Renaissance erreicht, das das interessante Archäologische Museum beherbergt.

Am Ende der Carrera del  Darro mündet man in den Paseo de los Tristes, dem Gang der Traurigen. nachdem Sie die kleinen Brücken überquert und den Lärm der Stadt hitner sich gelassen haben, lassen Sie sich von der einzigartigen Atmosphäre des Paseo bezaubern, die in den vielen Lokalen und Restaurants deutlich zu spüren ist; setzen Sie sich im freien hin und lassen Sie Ihren Blick über die Festung Alhambra schweifen.

Es ist, als würden Sie in die Zeit zurückversetzt werden! Nur etwas unterhalb, am Ufer des Flusses, erhebt sich die Kirche San Pietro; das Portal des Bauwerks beherbergt eine Skulptur des Heiligen, der Schlüssel in der Hand hält, sowie das Abbild des Waffen tragenden Heiligen Petrus.   

Königliche Kapelle

Ein außergewöhnliches gotisches Monument, das sich in der Kathedrale von Granada, dem bedeutendsten christlichen Gebäude der Stadt befindet. Es beherbergt die Grabstätten der Katholischen Könige Isabella von Kastilien und Ferdinand II. von Aragonien, deren Wunsch es war, an einem glorreichen Ort zur Ruhe gebettet zu werden, an dem ihr Ansehen lebendig erhalten blieb.

An der Errichtung der Kapelle nahmen ab dem Jahr 1506 Meister, wie Gil di Hontañón, Juan di Badajoz der Alte und Lorenzo Vázquez teil. Von besonderem Interesse ist zudem das Museum, das sich im Innern der Sakristei erstreckt und die Krone und das Zepter der Herrscher sowsie verschiedene flämische, spanische und italiensiche Werke bewahrt.    

Mestieri, 3
Granada  


Öffnungszeiten
November / März
Montags / samstags von 10.15 bis 13.30 Uhr und von 16.00 bis 19.30 Uhr
Sonntags / feiertags von 11.00 bis 13.30 Uhr und von 15.30 bis 19.30 Uhr

April / Oktober
Montags / samstags von 10.15 bis 13.15 Uhr und von 16.00 bis 19.30 Uhr
Sonntags und feiertags von 11.00 bis 13.30 Uhr und von 15.30 bis 19.30 Uhr

Eintritt
3,50 € (einschließlich Eintritt zum Museum der Königlichen Kapelle)

La Madraza

Die in den Komplex des neuen Athenäums eingegliederte La Madraza war einst das Gebäude der antiken islamischen Universität in Granada: Sie beherbergt einen suggestiven achteckigen Saal mit vielfarbigen Stuckdekorationen sowie eine den Gebeten vorbehaltene verzierte Kuppel.

Zwar wurde die bis zur heutigen Zeit häufig umgebaut, doch sollte man trotz allem in die Atmosphäre eines der bedeutendsten kulturellen Zentren des Kontinents tauchen, das im 14. Jh. einen wichtigen Treffpunkt für Gelehrte und Philosophen jeder Rasse und aus jedem Herkunftsland darstellte. La Madraza befindet sich in unmittelbarer Nähe der Königlichen Kapelle. 

Oficios, 14
Granada

Baños árabes 

Die Bäder des Bañuelo de Granada gehen auf das 11. Jh. zurück und sind vermutlich das älteste Werk der muslimischen Stadt Granada. Sie erinnern an die römischen Thermen und sind bis heute fast vollkommen intakt erhalten geblieben; nach den in jüngster Zeit durchgeführten Restaurierungsarbeiten schmücken sie sich erneut mit Säulen, Oberlichtern, Kapitellen und dem wundervollen Marmorfußboden. Die Arabischen Bäder von Baza sind ein weiteres, ausgesprochen prachtvolles Beispiel städtischer Bäder: manche vermuten, dass sie sogar noch vor dem berühmten Bañuelo de Granada realisiert wurden. Der "warme Saal" besitzt wundervolle Oberlichter, die die Form eines Davidsterns aufweisen. 

Carrera del Darro, 31
Granada 


Öffnungszeiten
Dienstags / samstags von 10.00 bis 14.00 Uhr
An Feiertagen geschlossen

Eintritt
kostenlos

Alcaicería  

Nicht weit entfernt von der Königlichen Kapelle befindet sich der antike Seidenmarkt der muslimischen Stadt Granada. Mit seinen engen Gassen und den vielen Dekorationen in maurischem Stil erinnert er an die orientalischen Suq; zahlreiche Geschäfte für Touristen, die sich auf der Suche nach einem charakteristischen Souvenir, einem Teppich und edlen Stoffen befinden. 

Corrál del Carbòn 

Ein antiker arabischer Markt, der auf die Zeit der Nasriden-Dynastie zurückgeht. Das von den Händlern für Getreide und andere Waren benutzte Lager scheint das einzige noch heute vollkommen erhaltene Gebäude in ganz Spanien zu sein, das diese Charakteristiken aufweist. Während der christlichen Herrschaft diente es als Kohlenlager. Die einzigartige arabische Fassade beherbergt heute das Fremdenverkehrsamt und verschiedene handwerkliche Geschäfte.

Calle de Mariana Pineda, 12
Granada

Sacromonte

Wenn Sie sich den andalusischen Flamenco anscheuen möchten, so müssen Sie unbedingt an den Festen und Tanzveranstaltungen teilnehmen, die in den Höhlen von Sacromonte oder auf den Flamenco-Bühnen, den so genannten "tablaos’" organisiert werden. Seit dem weit zurückliegenden 18. Jh. feiern die Zigeuner von Granada diese Tradition und unterhalten und begeistern die Besucher, die somit die Gelegenheit haben, einem wahrhaft einzigartigen und weltweit berühmten Ereignis beizuwohnen. Auf dem Hügel des Sacromonte können Sie uner anderem die wundervolle gleichnamige Abtei bewundern.

Camino del Sacromonte, 4

Granada


Öffnungszeiten
Dienstags / samstags von 11.00 bis 13.00 UIhr und von 16.00 bis 18.00 Uhr
Sonntags von 16.00 bis 18.00 Uhr

Eintritt
€3,00

Wie Sie den Sacromonte erreichen
Bus Nr. 34

 

Autor:Nozio



Fügen Sie das zu Ihren hinzu oder




Wählen Sie ein Reiseziel aus in Granada

Wählen Sie Ihr Ziel



  •  



 

Hotelsuche in

Wann? (fakultativ)