San Pietroburgo Besuch


Reiseführer von Sankt Petersburg, Russland


Autor: Dimitry B





Reiseführer herunterladen Sankt Petersburg:
PDF zu drucken und binden




Sankt Petersburg Orte Und EinflüSse, Russland

Peter-und-Paul-Festung
Sie liegt auf der Haseninsel gegenüber der Eremitage am anderen Ufer der Newa. Hier gründete Peter der Große Sankt Petersburg und ließ 1703 die Festung errichten. Die Festung wurde bald zu einem Gefängnis umgebaut (hier wurden unter anderem Alessio, der Sohn von Peter dem Großen, Dostojewski, Gorki, Trotski eingesperrt). Heute besuchen sie Touristen wegen der wunderbaren Aussicht von der Bastion und aufgrund der gleichnamigen Kathedrale, in der sich die Grabstätten der Zaren befinden.

Der Schlossplatz
Der herrliche Platz, der Zeuge der gesamten Geschichte Sankt Petersburgs ist, hat unglaubliche Ausmaße. An einer Seite erhebt sich der enorme und rechtwinklige Bau des Winterpalasts, der ehemaligen Zarenresidenz, auf der anderen Seite der halbkreisförmige Palast des Architekten Carlo Rossi, der einst der russische Stabssitz war. Die letzte Seite zieren die Umrisse der Admiralität. In der Mitte des Platzes erhebt sich die Statue Alexanders, ein 48 Meter hoher Monolith aus Granit, den Nikolaus I Alexander I widmete.

Nevskij Prospekt
„In Petersburg gibt es nichts Besseres als die Nevskij Prospekt.“ So beginnen die Petersburger Novellen von Gogol aus dem Jahre 1842; das Zitat verdeutlicht die enge Beziehung, die die Bewohner Sankt Petersburgs zu dieser Vorzeigestraße der Stadt haben. Die von Peter dem Großen angelegte Prospettiva ist vier Kilometer lang und verbindet die Newa auf der Höhe der Admiralität mit dem Alexander Nevsky-Platz, an dem das beeindruckende Kloster der Heiligen Dreifaltigkeit liegt. Es ist eine Abfolge von Geschäften und historischen Wohnhäusern und Kaffeehäusern unterschiedlicher Stile (Barock, Neoklassizismus, Jugendstil, sowjetisch), die einst von Gogol, Tschaikowski, Turgenew, Nijinsky, Rimskij-Korsakov, Dostojewski besucht wurden und heute den Geist der Freiheit im neuen Russland beherbergen.

Entlang der Kanäle der Fontanka, Moika, Griboedowa
Wenn man die Stadt vom Wasser aus besichtigt, ist die Faszination des Venedigs des Nordens – wie Sankt Petersburg genannt wird - noch offensichtlicher. Mit den Wasserbussen fährt man auf den Kanälen, die von Brücken unterschiedlicher Stile überquert werden (wie die Panteleimon-Brücke) und an denen große Paläste aus dem Zeitalter des Barock liegen, wie der Serametew-Palast an der Fontanka. Entlang des Griboedowa-Kanals liegen die Schauplätze aus Schuld und Sühne von Dostojewski.

Das Sennaja-Viertel
Sennaja Ploshad, der Heuplatz, wo sich einst der Heumarkt befand, ist einer der ältesten und beliebtesten Plätze in Sankt Petersburg. Der Platz und seine Umgebung sind die Schauplätze von Dostojewskis Schuld und Sühne, und das gesamte Viertel befindet sich in ständigem Wandel. Jugendstilgebäude wechseln sich mit Gebäuden aus dem Zeitalter der Sowjetunion ab, neue Handelszentren beherbergen Geschäfte und Büros, und Menschen jeder Art machen hier gute Geschäfte, insbesondere zwischen Sennoj Rynok und Aprashkin, dem so genannten Bazar von Sankt Petersburg. Man sollte unbedingt die typische Küche der kleinen Kiosks probieren: gefüllte Kartoffeln und Bliny, russische Pfannkuchen.

Autor:Nozio



Fügen Sie das zu Ihren hinzu oder




Reiseführer herunterladen Sankt Petersburg:
PDF zu drucken und binden

Wählen Sie ein Reiseziel aus in Russland

Wählen Sie Ihr Ziel



  •  



 

Hotelsuche in

Wann? (fakultativ)