Besuchen Mialand: Dom, Basilica di Sant'Ambrogio, Santa Maria delle Grazie


Reiseführer von Mailand, Italien


Autor: scalleia





Reiseführer herunterladen Mailand:
PDF zu drucken und binden




Mailand Kirchen, Italien

Von der antiken Basilica di Sant'Ambrogio bis zum imposanten und majestätischen Dom: die wichtigsten Symbole der mailändischen Religiosität ...

Dom
Der Dom ist ein wunderschönes Beispiel für den gotisch-lombardischen Stil, er entstand am Ende des 14. Jahrhunderts und wurde auf Wunsch von Gian Galeazzo Visconti erbaut. Dieses imposante Glaubensgebäude, das zweitgrößte nach dem Petersdom, besitzt mehr als 3500 Statuen, die auf einer Gesamtfläche von 12000 Quadratmetern verteilt sind. Die höchste Punkt der Fiale beträgt, über der sich die bekannte "Madonnina" befindet, 108 Meter. Die Statue der Madonnina ist überzogen mit 3900 Goldblättern.

Basilica di Sant'Ambrogio
Die Basilika ist das religiöse Symbol von Mailand. Die Basilika wurde 379 n.Chr. in romanisch-lombardischen Stil erbaut und von dem bekannten Bischof Ambrosius geweiht, von dem der Name "Chiesa Ambrosiana" kommt. Im Inneren befinden sich wertvolle Funde und Kunstwerke, die zirka 1600 Jahre der Stadtgeschichte dokumentieren.

Basilica di Sant' Eustorgio
Ein wunderschönes Glaubensgebäude aus dem Mittelalter, das am Anfang des 14. Jahrhunderts erbaut wurde auf den Wunsch des Bischofs Eustorgius, der aus Konstantinopel die Reliquien der Heiligen Drei Könige (Magi) bis nach Pisa brachte, die auch heute noch in der gleichnamigen Kapelle aufbewahrt werden.

Basilica di San Lorenzo Maggiore
Die Basilika liegt gegenüber von den römischen Säulen, dem einzigen Zeugnis eines Tempels aus dem 3. Jahrhundert, diese wunderschöne Basilika weist viele Überschichtungen von verschiedenen Stilen auf, aufgrund von zahlreichen Restaurierungen. Die überwiegenden Elemente sind frühchristlich (zum Beispiel die Mosaike), aber es stechen auch andere, jüngere Stil heraus, die von dem 17. Jahrhundert (die Kuppel) bis zum 18. Jahrhundert (die Fassade) gehen.

Santa Maria delle Grazie
Sie wurde in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts erbaut und wurde viele Jahre später erst von Bramante auf Wunsch von Ludovico Sforzo, genannt "il moro", vollendet, Bramante baute die wunderschöne Tribuna, den Kreuzgang und die Sagrestia Vecchia (alte Sakristei). Im Refektorium malte Leonardo da Vinci die Fresken des "Letzten Abendmahls", eins der bekanntesten Kunstwerke der Welt.

Autor:Nozio



Fügen Sie das zu Ihren hinzu oder




Reiseführer herunterladen Mailand:
PDF zu drucken und binden

Wählen Sie ein Reiseziel aus in Mailand

Wählen Sie Ihr Ziel



  •  



 

Hotelsuche in

Wann? (fakultativ)