Geschichte und Kultur Genua: Reiseführer Genua: Italien - Nozio 0%


Reiseführer von Genua, Italien


Autor: Fabrizio





Reiseführer herunterladen Genua:
PDF zu drucken und binden




Genua Geschichte Und Kultur, Italien

Der Name Genua, erzählt man, kommt von der Gottheit Janus, Beschützer der Landschaften, Haustüren und Stadttüren. Die Theorie der Tür ist von der Wichtigkeit die die Genueser allgemein den Haustüren zuschreiben: in der Tat wurden in Vergangenheit alle Tore mit einem Flachrelief verziert, oft auch mit Bildern von Heiligen.

Historische Beweisstücke datieren die Gründung der Stadt auf das III Jahrhundert v. Ch. als römischer Hafen. Während der punischen Kriege wurde die Stadt zerstört und später als Militärbasis für den Krieg gegen die Karthager wiederaufgebaut. Während des spätrömischen Reiches und im hohen Mittelalter, erlitt Genua zuerst Invasionen vom Norden und dann von den Byzantinern, den Langobarden und den Franken.

Das Mittelalter war das erste große Zeitalter von Genua. Ab dem XI Jahrhundert war Genua eine oligarchische Republik, die von Konsuln der verschiedenen aristokratischen Familien die sich die Stadt teilten, regiert wurde. Dank dieser Regierungsform, die die Interessen der Mächtigen von Genua wahrnahm, florierten im ganzen Mittelmeerraum, genueser Besitztümer, sei es in Form von Handelszentren als in Form von wirklichen Kolonien. Auch während der Kreuzzüge und den folgenden Jahrhunderten besaß Genua eine wichtige Rolle, hauptsächlich als wichtiger Mitspieler und maritimes Machtzentrum im Mittelmeerraum.

Mit der Allianz zwischen Admiral Andrea Doria und des spanischen Reiches von Karl V 1528, beginnt das so genannte goldene Jahrhundert in dem die Genueser durch schwere finanzielle Investitionen ganz oben in der Wichtigkeitsrangliste Europas rangieren. Zu dieser Zeit wurden auch wichtige und prunkvolle Paläste und aristokratische Residenzen in der Stadt errichtet.

Ab dem XVII Jahrhundert beginnt die Zeitperiode des langsamen Verfalls und Genua fällt abwechselnd unter verschiedene Herrschaften Europas. 1815 entscheidet der Kongress von Wien, dass alte Republik von Genua dem Savoyenreich annektiert wird, das nach einigen Jahrzehnten Teil des vereinigten Italiens wird. Von Genua startet Garibaldi seine Spedition der Tausend, die zur Verfassung des italienischen Reiches führen wird.

Zwischen dem XIX und XX Jahrhundert erlebt Genua eine starke urbane Entwicklung und übernimmt die Rolle eines Industrie- und Hafenzentrums im Zusammenspiel des industriellen Dreiecks mit Mailand und Turin. In den Sechzigern leben in Genua doppelt so viele Menschen als am Anfang des Jahrhunderts. In den achtziger Jahren, mit der Transformation der traditionellen Großindustrie, erlebt dieses Industriesystem eine Krise.

Heute ist der Hafen von Genua wieder einer der wichtigsten des Mittelmeers. Der antike Hafen wurde 1992 von Renza Piano saniert und ist zu einem großen Anziehungspunkt geworden. Die Stadt Genua hat ihre Neigung zum Fremdenverkehr entdeckt.

Autor:Nozio



Fügen Sie das zu Ihren hinzu oder




Wählen Sie ein Reiseziel aus in Genua

Wählen Sie Ihr Ziel



  •  



 

Hotelsuche in

Wann? (fakultativ)