Gastronomie Genua: Reiseführer Genua: Italien - Nozio 0%


Reiseführer von Genua, Italien


Autor: lucadea





Reiseführer herunterladen Genua:
PDF zu drucken und binden




Genua Gastronomie, Italien

Die genueser Gastronomie gründet auf mediterraner Tradition. Sie ist reich an Zutaten und Geschmack und nicht selten von langwieriger Zubereitung. Die Ligurer verwenden einige einfache Zutaten, die, alleine genommen bedeutungslos erscheinen, wenn man sie aber mit anderen Zutaten kombiniert, erhält man einen harmonischen Geschmack: Pilze, Pinienkerne, Nüsse und eine Vielzahl von Kräutern.


Basis aller Rezepte ist das Olivenöl, ligurisches Olivenöl, mit sehr zartem Geschmack, mit dem herrliche Soßen zubereitet werden. Die berühmteste ist der pesto, eine Soße mit Basilikum, Pinienkernen, Knoblauch, Olivenöl und Parmesankäse. Zu den Fleischgerichten serviert man gerne die "salsa verde" (grüne Soße), mit Petersilie und Pinienkernen während die Nusssoße mit Nudeln oder Ravioli gegessen wird.

Focacce (Fladen) und torte salate (Gemüsetorten) sind typische Speisen in Genua. Man isst sie zu den Hauptmahlzeiten und auch als Snacks. Die Fladen werden ganz einfach mit Olivenöl oder mit Käse zubereitet, niemand widersteht dieser Spezialität. Genua kann man auch nicht verlassen ohne vorher nicht die farinata gekostet zu haben, ein mit Kichererbsenmehl zubereitetes Fladenbrot.


Die Vorspeisen von Genua, sehen verschiedene Nudelvariationen vor, mit Pesto oder mit Fleischsoße, oder die bekannten "Troffie", "Trenette" und die "Taglierini". Ein Muss in Genua sind die Ravioli, es gibt viele Variationen davon. Die originellsten sind die pansotti, etwas größere Ravioli mit Gemüse oder Kräutern gefüllt, ausgezeichnet mit Nusssoße.


Unter den verschiedenen Fleischgerichten der ligurischen Küche erwähnen wir die "Tomaselle", Kalbsfleischkrapfen mit Eiern und aromatischen Kräutern gefüllt, und das geschmorte Lamm mit Artischocken. Ein symbolisches Gericht ist die cima alla genovese, ein kalter, in Scheiben aufgeschnittener, gefüllter Bauchspeckkrapfen. Die Pilze sind Hauptzutat des Landesinneren und werden mit Fisch und Fleisch serviert.


Der Fisch rangiert ganz oben auf der Menùliste in den genueser Restaurants. Ein Meisterwerk der ligurischen Küche ist der "cappon magro", ein Gericht mit vielen Fischsorten und gekochten Gemüse, mit Kräutersoße und Pinienkerne.

Andere Volksgerichte sind "fritto misto", Fischsalat, Seebarbe auf genueser Art, Stockfisch süßsauer mit Pinienkerne und Rosinen. Miesmuscheln gibt es ein bisschen überall und auf verschiedene Art: auf Fischerart, oder mit Fleisch, Käse, Eiern und Majoran gefüllt. Zum Schluss die Königin unter den Fischen: die Sardelle, die auch frisch gegessen wird, herzhaft die gefüllten Sardellen.


Zu den Süßspeisen nennen wir als erstes den "pandolce", zu Weihnachten auf jedem genueser Tisch. Auch die genueser Konditorei > /strong> ist sehr bekannt: Canestrelli, amaretti, Baci di Dama (Nusssüßspeisen) und die Gobeletti, Mürbeteigkekse mit Quittenmarmelade gefüllt.

Autor:Nozio



Fügen Sie das zu Ihren hinzu oder




Wählen Sie ein Reiseziel aus in Genua

Wählen Sie Ihr Ziel



  •  



 

Hotelsuche in

Wann? (fakultativ)