Neapel Besuch - Piazza Plebiscito - Neapel Spaccanapoli - Neapel Quartieri Spagnoli - Neapel Galleria Umberto I


Reiseführer von Neapel, Italien


Autor: Chiara-Marra





Reiseführer herunterladen Neapel:
PDF zu drucken und binden




Neapel Orte Und EinflüSse, Italien

Die beste Art Neapel kennen zu lernen, ist es durch seine ältesten Straßen spazieren zu gehen und die von der Stadt versteckten Schönheiten zu entdecken:

  • Spaccanapoli - Die Straße wird so genannt, da die Stadt, wenn man sie von oben betrachtet, aussieht als würde sie durch die Straße buchstäblich in zwei Städte aufgeteilt werden. Spaccanapoli ist wie eine gerade Strecke, die 2 km lang und gerade einmal 6 Meter breit ist. Auf beiden Seiten verzweigen sich ein Labyrinth von engen Gassen, die mit einer besonderen Faszination ausgestattet sind. Es ist das antike, volkstümliche, temperamentvolle Neapel. Durch die Spaccanapoli kann man zu Fuß zu einem der charakteristischsten Gebiete von Neapel gehen, die dem Decumano Inferiore der griechisch-römischen Stadt entspricht, mit Kirchen, historischen Palazzi und antiken Läden.
  • Vomero - Es handelt sich um ein außerordentlich ruhiges und erholsames Viertel, das genaue Gegenteil von Spaccanapoli. Hier konzentrieren sich die Museen, Monumente, Geschäfte und historischen Cafés der Stadt. Ein unvergessliches Ereignis ist eine Fahrt mit der Seilbahn auf den Montesanto, von dem man eine wunderschöne Sicht auf das Castel Sant'Elmo und die Certosa di San Martino hat.
  • Quartieri spagnoli - Einer der faszinierendsten Orte der Stadt, den man nach und nach erkundet und sich in dem dichten Labyrinth der Gassen und Straßen verliert. Um 1530, als die Stadt unter der Herrschaft der Spanier war, fanden viele Veränderungen statt: es wurden Kirchen, Palazzi und Straßen gebaut, wie zum Beispiel die wunderschöne Via Toledo, die ihren Namen von dem Vizekönig Don Pedro de Toledo bekommen hat. In diesen Jahren entstanden die Quartieri Spagnoli, in einem Gebiet, das heute zwischen dem Corso Vittorio Emanuele und der Via Toledo liegt und zirka 800.000 m² groß ist.
  • Via San Gregorio Armeno - Diese Straße ist auf der ganzen Welt als "Krippenstraße" bekannt. In dieser Straße, die das alte Zentrum der Stadt mit den Hauptstraßen verbindet, stehen einige wichtige Monumente, wie das Kloster von San Gregorio Armeno. Hier konzentrieren sich viele künstlerische und Handelsaktivitäten der Stadt: Bildhauereiwerkstätten, Silberschmieden, Vergolder, und vor allem Werkstätte, in denen die Handwerker die Krippenfiguren produzieren, mit den alten Techniken von früher.
  • Galleria Umberto I - Die Galerie Umberto I., erbaut am Ende des 19. Jahrhunderts, ist eine grandiose Struktur mit vier Armen aus Eisen und Glas mit einer wunderschönen und immensen Kuppel in der Mitte. Der Stil ähnelt dem Stil der Galleria Vittorio Emanuele in Mailand.
  • Collina di Posillipo - Dieser Hügel, der auf einer Kraterwand entstanden ist, trennt den Golf von Neapel von dem von Pozzuoli die früher durch die Römischen Grotte verbunden waren. Seit der Antike gilt dieses Gebiet als Aufenthaltsort, an dem man sich von den Anstrengungen der Alltags erholen kann. Das beweist schon der Name: der griechische Begriff Pausilypon bedeutet "Ende des Leidens". Auch heute noch kann man hier wunderschöne Villen bewundern, mit einer hervorragende Sicht auf den Golf, wie der Palazzo Donn Anna aus dem 17. Jahrhundert.
  • Napoli sotterranea - Dies ist eine "Stadt unter der Stadt" mit sehr altem Ursprung: Ausgrabungen haben Handschriften von vor 5.000 Jahren ans Licht gebracht. Die Griechen bauten unter der Stadt grandiose Grabdenkmäler, während die Römer Aquädukte, Grotten und Tunnel ausgruben. Heute kann man mit einer Führungen einige Teile unter der Erde betreten.
  • Piazza del Plebiscito - die Piazza wurde jüngst restauriert und ist die spektakulärste von Neapel: sie hat die Form eines Amphitheaters und ist umgeben von wunderschönen Monumenten wie der Basilika des Heiligen Franziskus von Paola, die dem Petersdom in Rom gleicht, dem Palazzo Reale und der Galleria Umberto I.
  • Piazza Bellini - Ein belebter Ort, der voll von Leben ist, er ist übersät von Cafés im Freien, die sich um die Monumente des gleichnamigen Komponisten befinden und der Ausgrabung, die hier antike griechische Mauern ans Licht gebracht hat, die früher einmal dort standen, wo sich der Platz heute befindet.
  • Piazza del Gesù Nuovo - Sie wird durchzogen von der Spaccanapoli, der bekannten und alten Straßen von Neapel. Hier befinden sich einige der wichtigsten Monumente der Stadt: Palazzo Pignatelli, die Guglia dell'Immacolata, die Kirche von Gesù Nuovo, das Kloster von Santa Chiara.

Autor:Nozio



Fügen Sie das zu Ihren hinzu oder







 

Hotelsuche in

Wann? (fakultativ)