Paläste und Monumente Paris: Reiseführer Paris: Frankreich - Nozio 0%


Reiseführer von Paris, Frankreich


Autor: Amélie Dupont





Reiseführer herunterladen Paris:
PDF zu drucken und binden




Paris PaläSte Und Monumente, Frankreich

Eiffelturm

Das weltberühmte pariser Monument das 1889 auf Entwurf von Gustave Eiffel zum Anlass der Universellen Ausstellung errichtet wurde, ist 320 Meter hoch und besteht aus 15.000 Metallteilen. Bis 1931, mit der Errichtung des Empire State Building war der Eiffelturm das höchste Gebäude der Welt. Ein Aufzug befördert Sie bis zur Spitze von der aus man eine atemberaubende Sicht haben kann. Die Wagemutigsten können die 700 Treppen bis zur Zwischenstation hochsteigen (115Meter). Wo? Champ de Mars. Metro: Champ de Mars Tour Eiffel (RER C)

Öffnungszeiten: das ganze Jahr 9.30-23.45 Uhr; Juni-August 9-24.45 Uhr.


Hotel des Invalides

Ein von Ludwig XIV Ende des XVII Jahrhundert gebauter riesiger Komplex um körperbeschädigte Kriegsveteranen aufzunehmen die in Armut lebten. Das Gebäude enthält zahlreiche Beispiele barocker Architektur. Besuchen Sie das Hotel des Invalides mit der majestätischen, vergoldeten Kuppel und das Grab von Napoleon. Er ruht unter der Kuppel des Mausoleums seit 1840. Liebhaber sollten sich das Museè de l'Armeè nicht entgehen lassen, eines der größten Waffen- und Kriegsmuseen der Welt.

Wo? Esplanade des Invalides. Metro: La Tour Mauburg (L8), Varenne (L13)


Grand Palais, Petit Palais und Pont Alexandre

Sehr interessantes Gebäudekomplex das im Jahre 1900 zu Anlass der Weltausstellung errichtet wurde. Eine Hymne der Art nouveau. Der Petit Palais beherbergt heute das Museum der Künste von Paris, das Grand Palais, mit seiner Glas- und Eisenstruktur und ist außerordentlich faszinierend wenn er nachts beleuchtet wird und in seiner ganzen Leichtigkeit und Eleganz erscheint. Seitlich der Paläste steht die schönste Brücke von Paris, ein Art nouveau Brücke mit einer einzigen Bogenweite von 107 Metern. Die Brücke wurde dem Zaren Alexander III gewidmet, nach der russisch-französischen Allianz von 1896.

Wo? avenue W. Churchill. Metro: Concorde


Conciergerie

Um 1300 als ein Teil des königlichen Palastes gebaut und von 1391 bis 1914 als Gefängnis benutzt. In diesem Gebäude waren Persönlichkeiten wie Marie Antoinette während der französischen Revolution gefangen. Ein Besuch wird Ihnen die Gefängniszellen, den Foltersaal und den einzigen gotischen Salon der königlichen Garde zeigen: es konnten gut 2000 Personen aufgenommen werden.

Wo? quai de l'Horloge. Metro: Citè

Öffnungszeiten: März-Oktober 9.30-18.00 Uhr. November-Februar 9.00-17.00 Uhr


Die Opera Garnier

Sie wurde 1875 als pariser Operntheater eingeweiht, von Charles Garnier entworfen und ist heute Nationalzentrum des Balletts. Bewundert die Marmortreppe und die prunkvolle, mit rotem Samt und vergoldeten Stuckarbeiten verzierte Inneneinrichtung. Die Decke wurde von Chagall mit Fresken bemalt. Besucht das angrenzende Museum mit den Originalpartituren der Opern und Erinnerungsstücke verschiedener Künstler die auf der berühmtesten Bühne der Welt aufgetreten sind.

Wo? place de l'Opera. Metro: Opera


Luxenburgpalast (Palais de Louxembourg)

Prächtiger Palast aus dem Jahre 1631 von Maria de Medici nach Vorbild von Palazzo Pitti in Florenz gebaut. Königliche Residenz bis Ende XVIII Jahrhunderts, danach wurde er zu verschiedenen Zwecken verwendet, u. a. auch als Gefängnis. Heute beherbergt er den französischen Senat. Er ist vom herrlichen Jardin du Luxembourg umgeben, ein von Franzosen und Touristen sehr besuchter Park.

Wo? rue de Vaugirard. Metro: Odeon


Place des Vosges

Ein herrlicher Platz des XVII Jahrhunderts, wegen seiner perfekten Symmetrie und der zauberhaften Paläste die Ihn umgeben, gilt er als der schönste Platz der Welt. Hier haben berühmte Persönlichkeiten wie Moliere, Richelieu und Victor Hugo gelebt, dessen Haus (die Nummer 6) heute ein Museum beherbergt das ihm gewidmet ist. Ganz in der Nähe des Platzes lohnt es sich das Hotel de Sully anzusehen, ein namhaftes Gebäude von 1630. Die Umgebung ist voller reizender Kaffees und Antiquitätenläden.

Wo? quartiere Marais. Metro: Bastille


Friedhof Père Lachaise

Der berühmteste und am meisten besuchte Friedhof von Paris ist auch mit 44 Hektar und 70.000 Gräbern die Größte Grünfläche der Stadt. Er wurde am Anfang des XIX Jahrhunderts als Friedhofspark in englischen Stil entworfen. Hier ist jede mögliche Friedhofsarchitektur zu besichtigen, gotische, klassische oder imperialistische Gräber. Den bekannten Ruf aber hat dieser Platz von den berühmten Persönlichkeiten die hier begraben sind: Balzac, Proust, Oscar Wilde, Chopin, Haussmann, Simone Signoret, Yves Montand, Edith Piaf und Jim Morrisson.

Wo? 16, rue du Repos. Metro : L2/L3 Père Lachaise

Öffnungszeiten Novembre-März 8.00-17.30 Uhr; April-Oktober 8.00-18.00 Uhr

Autor:Nozio



Fügen Sie das zu Ihren hinzu oder




Reiseführer herunterladen Paris:
PDF zu drucken und binden

Wählen Sie ein Reiseziel aus in Frankreich

Wählen Sie Ihr Ziel



  •  



 

Hotelsuche in

Wann? (fakultativ)