Museen und Galerien Paris: Reiseführer Paris: Frankreich - Nozio 0%


Reiseführer von Paris, Frankreich


Autor: Marc Bertrand





Reiseführer herunterladen Paris:
PDF zu drucken und binden




Paris Museen Und Galerien, Frankreich

Das Louvre

Das berühmteste Museum der Welt befindet sich in einem herrlichen Palast der schon eine Sehenswürdigkeit ist. Das Louvre wurde in mehreren Abschnitten gebaut, 1190 war es eine Festung dessen Reste man noch heute im Untergeschoss sehen kann: das Sully-Areal. Mitte des XVI Jahrhunderts wurde dessen Antlitz komplett verändert: es wurde eine Residenz mit Renaissancestil. Von da an wurde von den verschiedenen Herrschern, mehrere Veränderungen und Erweiterungen durchgeführt. Der letzte Eingriff ist von 1989 mit der Glaspyramide.

Im Louvre sind große Sammlungen französischer Herrscher aufbewahrt, die von Napoleon während seiner Eroberungszüge geplündert wurden. Es ist unmöglich alle Kunstwerke (ca. 30.000) die im Louvre ausgestellt sind in nur einem Tag zu besichtigen. Das Museum ist in mehrere Makrobereiche aufgeteilt: wir raten sich eine Prioritätenliste zu erstellen. .

  • Europäische Künstler : vom XV bis zum XX Jahrhundert mit vielen Kunstwerken aus der flämischen, deutschen, italienischen und natürlich französischen Kunst. Das Lächeln der Mona Lisa von Leonardo ist hier verwahrt, aber es ist nur eines der unzähligen Meisterwerke vieler Künstler und verschiedener Epochen.
  • Europäische Skulptur : der größte Teil wird hier von der französischen Skulptur, hauptsächlich des XVII und des XVII Jahrhunderts eingenommen. Sie finden auch sehr interessante Skulpturen italienischer Kunst.
  • Antiquitäten : mesopotamische, ägyptische, griechische, etruskische und römische. Funde von außerordentlicher Wichtigkeit und Schönheit li>
  • Ornamentale Künste : eine reiche Auswahl: Silberzeug, Juwelen, Wandteppiche, Möbelstücke, Porzellan, Elfenbein und viele andere Wertgegenstände aus aller Welt. Die Galerie d'Apolon verwahrt die wertvollen Kronjuwelen Frankreichs.

Öffnungszeiten: Mon, Don, Samstag, Son 9.00-18.00 Uhr; Mit, Fre 9.00-22.00 Uhr. Dienstag geschlossen.

Metro: L1/L7 Palais-Royal-Musèe du Louvre. Batobus: Louvre, quai Francois Mitterrand


Museum D'Orsay

Diese außerordentliche Museum ist der Kunst von 1848 bis 1914 gewidmet als Paris Kunst- Kultur und Modezentrum der Welt war. Das Museum befindet sich im antiken Bahnhof des linken Flussufers von 1900 in Art Nouveau Stil. Der Bahnhof wurde zum Museum in den 80ger Jahren nachdem er die Demolierung riskiert hatte. Heute ist er eines der bekanntesten und besuchtesten Museen der Welt.

Die Gemälde- und Skulptursammlungen zeigen Werke aus der Romantik und Pre-Impressionismus in der ersten Etage, während sich im oberen Stockwerk die berühmte Impressionistensammlung befindet mit Künstlern wie: Monet, Manet, Renoir, Gaugain, Cezanne, Pissarrro, Degas und sogar Van Gogh.

Metro: L12 Solferino. RER: Linea C, Musèe d'Orsay

Öffnungszeiten: Die, Mit, Fre, Samstag, Son 9.30-18.00 Uhr; Don 9.30-21.45 Uhr. Montag Geschlossen.


Ricasso-Museum

Die größte Picassosammlung der Welt, mit 200 Gemälden, 160 Skulpturen und 88 Keramikwerken und Collagen neben einer Vielzahl von Zeichnungen und Stiche. Die Ausstellung zeigt die artistische Forschungsarbeit von Picasso, von der blauen über den Kubismus bis zur rosa Künstlerperiode bis hin zu den letzten Werken.

Wo? Hotel de Salè rue de Thorigny. Metro: L8 St Sebastien.

Öffnungszeiten: April-September 9.30-18.00 Uhr; Oktober-März 9.30-17.30 Uhr


Nationales Museum Moderner Kunst

Dieses Museum befindet sich im futuristischen Centre Pompidou im Stadtviertel von Beaubourg. Die Sammlung ist wirklich riesig, sie zählt über 30.000 Werke die abwechselnd ausgestellt werden müssen, da nur Platz für 900 Werke besteht. Die Sammlung, eine der größten seiner Art, verfügt über Werke die vom XX Jahrhundert bis heute gehen. Kubismus, Dadaismus, Surrealismus, Expressionismus und Pop Art, Minimalismus und zeitgenössische Avandguardie , mit den berühmtesten Künstlern des XX Jahrhunderts: Mirò, Giacometti, Dubuffet, Picasso, Matisse, Lèger, Chagall, Kandinsky, nicht zu vergessen die Amerikaner wie Pollock und Andy Warhol. Wo? Centre Georges Pompidou. Metro: L11 Rambuteau. RER: Les Halles

Öffnungszeiten: 11.00-22.00 Uhr, Dienstag geschlossen.


Mittelalterliches Museum

Das nationale Museum des Mittelalters ist ein Muss für die Liebhaber dieses Zeitabschnitts. Es ist im Hotel de Cluny untergebracht, ein herrliches, mittelalterliches Gebäude vom XV Jahrhundert, das für die Benediktinermönche gebaut worden war. Im Untergrund kann man noch die Fundstücke eines römischen Bades des II Jahrhunderts besichtigen. Das Museum stellt die größte Sammlung mittelalterlicher, französischer Kunst aus: Einrichtungsgegenstände, Wandteppiche, Armaturen, Skulpturen. Eines der interessantesten Stücke sind z. B. der Kopf von König Judäa, der während der französischen Revolution von Notre Dame abgenommen wurde.

Wo? 6, place Paul Painlevè. Metro: L10 Cluny La Sorbonne

Öffnungszeiten: 9.15-17.45 Uhr


Nationales Museum für Naturgeschichte

Ein riesiges Museumskomplex das der Naturgeschichte gewidmet ist. Aufgeteilt in unterschiedliche Bereiche, die sich hauptsächlich im Jardin des Plantes befinden

  • Paläontologische Galerie : Sammlung von Skeletten und Fossilen die über 600 Millionen Jahre Geschichte erzählen.
  • Mineralogie- und Geologieausstellung : eine der namhaftesten Sammlungen mit Mineralien, Kristallen und wertvollen Edelsteinen. p> Evolutionsausstellung: eine Reise in die Welt der Lebewesen der vergangenen und heutigen Zeit.

     

  • Botanischer Garten : seit 1640 zum Besuch offen, ein außerordentlicher Garten der sich über diverse Hektar ausdehnt.
  • Das Menschheitsmuseum: Ethnologische und Anthropologische Sammlungen der die Geschichte der menschlichen Evolution seit 3,5 Millionen Jahre und bis in die heutigen Tage verfolgt. Das Museum de l'Homme befindet sich Nähe Trocadero place du Trocadèro, Metro L6/L9 Trocadèro).

Wo? 57 rue Cuvier. Metro: L7/L10 Jussieu. RER: Gare d'Austerlitz

Öffnungszeiten: 10.00 - 18.00 Uhr, son 10.00-18.30. Dienstag geschlossen.

Die Stadt der Wissenschaft (Parc de la Villette)

Das Museum der Wissenschaft und der Technologie ist ein Teil des Komplexes der Citè, ein großes futuristisches Areal auf der Stelle des ehemaligen Schlachthofes. Das Museum der Wissenschaft, das so genannte Explora, gibt Ihnen eine komplette Einsicht in die Wissenschaft, Umwelt, Technologie, Informatik, Astronomie und vieles mehr. In der Citè werden, neben dem Planetarium, der Kinderstadt, dem Unterseeboot Argonaute und vieles mehr, regelmäßig vorübergehende Ausstellungen veranstaltet.

Wo? Parc de la Villette 30, av. Corentin Cariou. Metro: L7 Porte de la Villette

Öffnungszeiten: 10.00-18.00 Uhr, dom 10.00-19.00 Uhr, Montag geschlossen.


Modemuseum Paris

Das Museum der Mode Paris erzählt die Geschichte der großen französischen Mode vom XVIII Jahrhundert bis heute. 90.000 ausgestellte Objekte, nicht nur Kleider, sondern auch Kostüme und Modeacessoires.

Öffnungszeiten: Die-Son von 10.00 bis 18.00 Uhr, Montag geschlossen.

Wo? 10 Avenue Pierre-Ier de Serbie, Metro: L9 Ièna


Nationales Museum asiatischer Kunst Guimet

Die reichste Sammlung asiatischer Kunstwerke im Abendland. Vom Industrieunternehmer Emile Guimet gegründet, der von seinen Reisen eine Unmenge von orientalischen Manufakturen mitgebracht hat.

Die Sammlung beinhaltet Gegenstände der ganzen asiatischen Kunst, von Japan bis China, von Indonesien bis Indien bis hin zu den Schätzen der Seidenstraße.

In der Nähe des Museums befindet sich das buddhistische Panthèon, mit einem japanischen Garten wo Sie dem antiken Ritual der Teezeremonie zusehen könnt. Das Museum verfügt über ein reiches Programm kultureller Initiativen, Seminare, Labore und zeitbegrenzte Ausstellungen.

Wo? 6, place d'Ièna. Metro: L9 Ièna

Öffnungszeiten: 10.00-18.00 Uhr, Dienstag geschlossen. 

Autor:Nozio



Fügen Sie das zu Ihren hinzu oder




Reiseführer herunterladen Paris:
PDF zu drucken und binden

Wählen Sie ein Reiseziel aus in Frankreich

Wählen Sie Ihr Ziel



  •  



 

Hotelsuche in

Wann? (fakultativ)